DIE LOGISTIKPLANUNG: ROADMAP FÜR DEN UNTERNEHMENS-ERFOLG

Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit durch Qualität und Effizienz in der Unternehmenslogistik: das ist der Fahrplan in all unseren Leistungsbereichen. Hier, in der Logistikplanung, werden die Weichen gestellt.

Ihr Unternehmen wächst an Ihren Aufgaben und Herausforderungen. Aber wie sieht es mit der Effizienz und den Kosten aus? Immer neue Herausforderungen machen die erfolgreiche Unternehmenssteuerung zur Sisyphus-Aufgabe. Die gute Nachricht ist: Es geht vielen Unternehmen so. Die noch bessere Nachricht: Wer die Probleme löst, hat sie nicht nur überwunden, sondern zu seinem Vorteil genutzt. Die Logistik gibt uns dazu fantastische Möglichkeiten dazu. Wir planen sie ein.

Am Anfang ist: die Analyse

Die Analysephase ist der initiale Schritt der Logistikplanung. Hier ermitteln wir die Ist-Situation in den Unter nehmen und analysieren die Daten und alle Prozesse des Material- und Informationsflusses. Die Ergebnisse sind die Grundlage für alle Maßnahmen in der Logistikplanung – und deren Qualität. Entsprechend sorgfältig gehen wir vor. Durch unsere Erfahrung erkennen wir hier auch schon die Schwerpunkte für eine detailliertere Betrachtung.

Der Clou an Big Data

Mit Big-Data-Analyse werden nützliche Informationen aus verschiedenen Arten von Big-Data-Sets extrahiert. Damit können verborgene Muster, Markttrends und Verbraucherpräferenzen entdeckt sowie strategische und organisatorische Entscheidungen getroffen werden.

Definition der Prämissen

Wer Ziele erreichen will, muss sie zuerst definieren. Dazu klären wir die wichtigste Frage: Was sind die strategischen Ziele des Unternehmens? Davon leiten wir die Anforderungen an die zukünftige Logistik ab – und die Ziele, die wir erreichen wollen. 

Kostenoptimierung durch Effizienz

„Die Margen werden in den Prozessketten zunehmend geringer. Das gleichen wir mit Effizienz wieder aus.“

Herbert Koser
KOCH Consultants, Projektleiter

Vom Planungsszenario zum Lösungskonzept

Durch unsere Analysen und Zieledefinitionen wissen wir, wo wir stehen und wo wir hinwollen. Damit skizieren wir das Planungsszenario und entwickeln die Lösungskonzepte. Dabei unterteilen wir den Warenfluss in seine klassischen Teilprozesse: Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung und Versand.

Die Konzepte können sich inhaltlich unterscheiden in

  • in der IT-Unterstützung
  • im Automatisierungsgrad
  • in der Transport- und Fördertechnik
  • in der Pufferdimensionierung
  • in der Zentralisierung vs. Dezentralisierung

Das Gesamtkonzept: mehr als die Summe intelligenter Einzellösungen

Für jede Teilaufgabe ermitteln wir mehre Lösungskonzepte und Varianten. Diese vergleichen und evaluieren wir hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit – qualitativ sowie quantitativ. Auf Basis unserer Bewertung empfehlen wir die Lösung für diesen Prozess. Wenn der Kunde mit den Einzellösungen einverstanden ist, integrieren wir sie in das Gesamtkonzept.

Auf die Details kommt es an

Das favorisierte Gesamtkonzept verfeinern wir in der Detailplanung. Dazu erstellen wir Bedarfslisten, CAD-Layouts und Lastenhefte, auf deren Grundlage wir die Angebote bei bewährten Lieferanten einholen. Deren Response prüfen und vergleichen wir technisch, fachlich, wirtschaftlich und inhaltlich bis wir zu einer fundierten Lieferantenentscheidung kommen. Diese stellen wir dem Kunden vor und sprechen ihm unsere Empfehlungen aus.

Umsetzungsqualität nach Plan

Mit der Lieferantenentscheidung des Kunden ist unsere Arbeit in der Logistikplanung getan. Der Punkt ist gekommen, wo er die nächste Entscheidung treffen muss, eine, die wir ihm leider nicht abnehmen können: ob er mit KOCH auch in die Umsetzung gehen möchte oder einen anderen Generalplanern beauftragt. Wir unterbreiten ihm gerne ein entsprechendes Angebot.

01
Die Sieben R der Logistik

Die Logistikplanung hat die Aufgabe,

  • das richtige Produkt,
  • im richtigen Zustand (z. B. Qualität),
  • in der richtigen Menge,
  • am richtigen Ort (oder auch beim richtigen Kunden),
  • zur richtigen Zeit,
  • zu den richtigen Kosten,
  • mit den richtigen Informationen

bereitzustellen.

02
Ziele der Logistikplanung
  • Senkung der Logistikkosten
  • Optimaler Grad der Automatisierung
  • Reduzierung von nicht wertschöpfenden Prozessen
  • Erhöhung von Leistungskennzahlen wie z. B. Servicegrad
  • Hohe Kapazitätsauslastung
  • Kurze Durchlaufzeiten
  • Niedrige Bestände an Materialvorräten und Sachanlage
  • Hohe Termintreue
03
Aufgaben, Kernthemen und Kompetenzen
  • Logistikberatung
  • Logistikoptimierung
  • Prozessoptimierung
  • Lageroptimierung
  • Bestandsanalysen
  • Konzeptentwicklung
  • Materialflussplanung
  • Supply-Chain-Planung
  • Anlagenplanung
  • Intralogistikplanung
  • Fördertechnik-Planung
  • FTS-Systemplanung
  • Layoutplanung
  • Lagerplanung
  • Lagerkonzeption
  • Robotik-Planung
  • Distributionsplanung
  • Automatisierungstechnik
  • Lagerlogistik
  • Lagertechnik
  • Materialflusstechnik
  • 3D-Animation

Benötigen Sie eine maßgeschneiderte Lösung?

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!