LERNENDE ORGANISATION. ERFOLGREICHE ORGANISATION

Unternehmen, die dauerhaft erfolgreich bleiben wollen, müssen sich kontinuierlich verändern. Kosten-, Markt- und Konsumveränderungen sind die Treiber dieser permanenten Transformation. Die Organisationsentwicklung ist die Manifestation eines andauernden Lernprozesses. Die „lernende Organisation“orientiert sich immer wieder neu, um ihre Zukunft zu sichern.

Hinter dem Begriff der Organisationsentwicklung verbirgt sich nicht „die eine Maßnahme“, sondern eine von innen nach außen wirkende Unternehmensstrategie. Sie bezieht alle Unternehmensbereiche mit ein und nutzt eine Vielzahl von Methoden und Techniken. 

Gute Gründe für eine Organisationsentwicklung

Unternehmensstrategien ändern sich. Entscheidungen werden getroffen, die es umzusetzen gilt. Neue Leistungs- und Geschäftsbereiche entstehen, Unternehmen wachsen oder Zentralisierungsmaßnahmen stehen an – all das sind Gründe, die eine kontinuierliche Organisationsentwicklung notwendig machen.  

Qualität und Effizienz im Blick

Im Zuge der Analysephase erhalten unsere Kunden ein aufschlussreiches Gesamtbild ihres Unternehmens und der Prozesse sowie der Führungs- und Mitarbeiterstruktur – hinsichtlich Qualität und Effizienz.

Sensibilität und Erfahrung im Change-Prozess

Eine wirksame Organisationsentwicklung setzt an den Grundfesten des Unternehmens an, im Mindset der Führungskräfte und Mitarbeiter und deren Wertebewusstsein. Das erfordert Sensibilität und Verständnis. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir diese Veränderungsprozesse sehr gut moderieren und begleiten.

Erfolgsfaktor: Leidenschaft

„Eine wirksame Organisationsentwicklung erfordert die kulturelle Bereitschaft des Unternehmens sowie einen sensiblen und erfahrenen Partner mit Expertise.“

Axel Hrobarsch
KOCH Gruppe, Kaufmännischer Leiter und Senior Consultant

1. Organisationsanalyse

Die Organisationsanalyse dient der transparenten Darstellung der Ist-Situation und Verbesserungsmöglichkeiten. Sie kann Einzelbereiche oder das gesamte Unternehmen einbeziehen und untersucht und bewertet u.a.

  • Die Wirksamkeit der Ablauforganisation hinsichtlich der Unternehmensziele
  • Das Verhältnis der eingesetzten Ressourcen zum Unternehmensergebnis
  • Die Kompetenz der Führungskräfte und Mitarbeiter
  • Die Kommunikations- und Arbeitsprozesse hinsichtlich ihrer stringenten und zeitnahen Umsetzung

 

2. Aufbauorganisation

In der Aufbauorganisation werden die statischen und hierarchischen Strukturen einer Organisation definiert. Sie regelt den vertikalen Informations- und Direktiven-Fluss der Organisation und wird in den meisten Fällen durch das klassische Organigramm dargestellt. Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der optimalen Aufbauorganisation liegt in der klaren Aufgabenteilung. Dabei folgt die Struktur stets dem Prozess. Deshalb ist die Aufbauorganisation auch für die Prozessoptimierung sehr wichtig.

3. Ablauforganisation

Die Ablauforganisation legt die im Rahmen der Aufbauorganisation ablaufenden Arbeits- und Informationsprozesse fest. Sie definiert die dynamischen Arbeitsprozesse unter Berücksichtigung der Strukturen und Ressourcen.

4. Arbeitszeitmodelle

Arbeitszeitmodelle bilden eine wichtige Säule zur Abbildung der Arbeitsabläufe im Gesamtprozess. Im Rahmen der geltenden Gesetze und Vereinbarungen (Tarif, Betriebsrat, Gewerkschaften, usw.) regeln sie die Dauer der täglichen Arbeitszeiten unter Berücksichtigung der betrieblichen Notwendigkeit und der Wirtschaftlichkeit. Eine gezielte Analyse gibt Auskunft über die ideale Balance zwischen Kosten und Effizienz des Faktors Arbeit und ermöglicht eine optimale Modellierung der zu wählenden Arbeitszeitmodelle.

5. Leistungskennzahlen

Leistungskennzahlen oder Key Performance Indicators (KPIs) sind Schlüsselindikatoren. Mit ihnen kann die Unternehmensentwicklung gemessen und kontinuierliche Verbesserungen vorgenommen und visualisiert werden. KPIs ermöglichen die Auswertung der Leistung in unterschiedlichen Logistikbereichen und -prozessen wie z.B.

  • Wareneingang
  • Lagerung
  • Auftragsvorbereitung
  • Versand / Lieferung
  • Transport

 

Mit der Entwicklung und Darstellung der KPIs erhält das Unternehmen ein wichtiges Werkzeug zur Steuerung effizienter und zukunftsfähiger Prozesse.

6. Stellenbeschreibung

Eine Stellenbeschreibung umfasst alle relevanten Informationen zur Beschreibung einer Arbeitsstelle. Diese Informationen geben Auskunft über die Inhalte, Aufgaben und notwendigen Kompetenzen einer Stelle. Wir unterstützen unsere Kunden auch bei der Definition, Gestaltung und Besetzung von Arbeitsplätzen.

7. Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Einer der wesentlichen Faktoren zur Entwicklung einer lernenden Organisation ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) im Kontext des Lean Managements bzw. der Lean Excellence. Hier werden vereinbarte Ziele mit Hilfe von Lean-Prinzipien, -Methoden und Unternehmensprozesse erreicht und das System damit auf Exzellenz ausgerichtet. Mit Hilfe unseres Prozess- und IT-Know-hows unterstützen wir unsere Kunden bei der Erarbeitung und Implementierung entsprechender Kennzahlensysteme.

01
Ziele und Erfolgsfaktoren der Organisationsentwicklung
  • Klares Bekenntnis des gesamten Managements zu den Lean-Prinzipien 
  • Ausbildung und Qualifizierung aller Mitarbeiter
  • Strukturiertes und stufenweises Vorgehen über alle Unternehmensbereiche
  • Kontinuierlicher Soll-/Ist-Abgleich
  • Konsequentes Handeln im Falle von Abweichungen
02
Aufgaben, Kernthemen und Kompetenzen
  • Werksstrukturplanung
  • Werksplanung
  • Fabrikerweiterung
  • Industrieplanung
  • Layout-Optimierung und -planung
  • Produktionsplanung
  • Intralogistikplanung
  • Lagerplanung

Benötigen Sie eine maßgeschneiderte Lösung?

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!