Bauen im Bestand – die Königsdisziplin

09. Februar 2022

Strukturiert und nach Plan die Modernisierung im Mittelstand anpacken und damit Perspektiven für die Weiterentwicklung bestehender Standorte schaffen.

Wirtschaftliches Wachstum und Weiterentwicklung sind Kernziele aller Unternehmen. Langfristige und nachhaltige Optimierungen des Wertstroms und damit verbunden der Intralogistik sind dabei wichtige Stellgrößen, die den Weg in die unternehmerische Zukunft gestalten. Da oft in der Folge der logistischen Optimierung auch die Werksstruktur bzw. die Gebäude betroffen sind, zeigen sich viele Unternehmen in puncto Modernisierung, Renovierung und Sanierung zurückhaltend. Die Industrie-Prozess-Experten der KOCH Gruppe kennen die Gründe für das Zögern, nehmen die Ausgangssituation unter die Lupe und zeigen ganzheitliche Lösungswege auf. Denn der effektiven Umsetzung konkreter Maßnahmen sollte eine zielorientierte Werksstrukturplanung vorangehen. Es muss nicht immer die grüne Wiese sein.

Wenn das Unternehmen expandiert und zugleich nachhaltig und effizient bleiben will, ist oft intralogistisch mehr Effizienz und Kapazität notwendig und damit Bauen unausweichlich. Steigende Grundstückspreise sowie politische Forderungen nach vertikaler Verdichtung und nachhaltigem Bauen fordern von Unternehmern eine immer intensivere, zukunftsorientierte Planung. Mit der engen Verzahnung von Logistik-Intelligenz und Bau-Expertise bietet die KOCH Gruppe dem Mittelstand und der Industrie zielorientierte Analyse-, Beratungs- und Planungsleistungen. Der Fokus liegt darin die Herausforderungen von heute in der Umsetzung zu realisieren und damit den Unternehmenserfolg von morgen zu sichern. Die Werksstrukturplanung (auch Werksplanung, Werkentwicklungsplanung oder Fabrikplanung) stellt an diesem Punkt ein ganzheitliches und interdisziplinäres "Rundum-Sorglos-Paket" nach individuellen Kunden- und Branchenanforderungen dar.

Bild zeigt links Kommissionierung mit Hochregallager (Gold) und angrenzend rechts das zentrale Technikgebäude der Firma ARDEX in Witten © KOCH Generalplaner GmbH

Optimieren im Bestand: Wenn der Ist-Zustand keine Zukunft bietet.

Allgemein wird von baulichen Maßnahmen zunehmend gefordert, kostengünstig, umweltgerecht und sozial verträglich sowie gleichzeitig von hoher architektonischer Qualität zu sein. Bauen und Modernisierung im Bestand ist häufig die kostengünstigere Wahl gegenüber der Lösung auf der grünen Wiese. Die Erweiterung und Modernisierung eines Standortes unterliegt Faktoren wie ausreichender Bausubstanz und Adaptionsfähigkeit an die angestrebte Prozesseffizienz (Logistiksetup). Genau an diesem Punkt kann eine detaillierte und umfassende Standortanalyse, wie durch die KOCH Gruppe angeboten, Gewissheit und Planungssicherheit schaffen. Bestehende Werksstrukturen von hoher Komplexität sind häufig das Resultat gewachsener, historischer Unternehmensentwicklungen. Wirtschaftliche Veränderungsprozesse begründen ein Umdenken im Produktportfolio oder erfordern die Notwendigkeit einer Umstrukturierung im Bereich der Kosten, welche das bislang etablierte Gefüge schnell überfordern.

Bevor eine bauliche Sanierung, Renovierung oder Modernisierung genauer geplant wird, zieht die Analyse und Prüfung durch die KOCH-Experten die Optimierung von Prozessen in Betracht und stellt sie – als idealen Lösungsansatz auf der grünen Wiese – den Maßnahmen im Bestand gegenüber. Die Strategieentwicklung (Portfolio, Kunden, Märkte) und die Möglichkeiten zu mehr Effizienz, insbesondere in der Logistik beruhen auf all den Stellschrauben und Zahnrädern, die durch das ganzheitliche Schritt-für-Schritt-Konzept der KOCH Gruppe reibungslos aufeinander geplant werden. Es geht um die Überprüfung der Möglichkeiten an bestehenden Standorten, wie Erhöhung der Automatisierung, geradliniger Materialfluss, mehr Energieeffizienz oder bessere Arbeitsplätze zu gestalten.

Bild zeigt das Hochregallager von innen für Paletten in Übergröße (c) mom-ix

Modernisieren im Bestand: Keine falsche Zurückhaltung bitte!

Als zentralen Fahrplan in allen Leistungsbereichen definiert die KOCH Gruppe die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit durch Qualität und Effizienz in der Unternehmenslogistik. Genau damit appellieren die kompetenten Industrie-Prozess-Gestalter auch an den Mittelstand. Auch – oder besonders dann – wenn man sich eher auf kurzfristige Lösungen stützen will oder der Eingriff in den laufenden Betrieb kritisch gesehen wird. Die Logistik- und Generalplaner haben dabei selbstverständlich nicht allein ein Ziel vor Augen, sondern sie wahren den aufmerksamen Blick auf die gesamte Ausgangslage. Aus fundierter Erfahrung werden die Auswirkungen auf den laufenden Betrieb minimiert sowie Übergange koordiniert und reibungslos gestaltet.

Nachhaltiger Erfolg. Wie machen wir das?

Diese Erfahrung mit der KOCH Gruppe machten auch Unternehmen wie der Baustoffhersteller ARDEX in Witten, Kunert Wellpappe GmbH & Co. KG in Bad Neustadt a. d. Saale oder Nobilia in Ostwestfalen. Von 2017 bis 2019 entstand bei Kunert am Hauptfirmensitz im laufenden Betrieb ein neues Logistikzentrum an die Produktion angebunden mitsamt vollautomatischem Hochregallager mit rund 18.000 Palettenstellplätzen. Die KOCH Gruppe hat dieses Projekt von der Vorbereitung bis zur Umsetzung als Generalplaner über sämtliche Leistungsphasen durchgeführt.

Video zeigt Brownfield-Realsierung bei Kunert Wellpappe
Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
Bild zeigt Hubertus Kompe, Kunert Wellpappe

"Wir haben uns damals für die KOCH Gruppe als eines der wenigen Planungshäuser entschieden, welches das erforderliche Know-how sowohl in der Gebäudeplanung als auch in der Logistikplanung unter einem Dach vereint. Davon konnten wir uns im Vorfeld durch aussagekräftige Referenzen überzeugen", so das Statement von Seiten Kunert zur Zusammenarbeit mit der KOCH Gruppe. "Sonst zwangsläufig entstehende Reibungsverluste und Schnittstellenthematiken konnten durch diese Kombination der Kompetenzen weitestgehend vermieden werden. Gewährleistet wurde darüber hinaus, dass die laufenden Produktions- und Verladeprozesse am Standort während der gesamten Realisierungsphase aufrechterhalten werden konnten", so das zufriedene Fazit des etablierten, mittelständischen Wellpappe-Herstellers.

ppa. Hubertus Kompe, Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH), Purchasing Manager

Enge Verbindung aus Intralogistik und Generalplanung

Wenn es sich auch um einen ganzheitlich-interdisziplinären Ansatz der KOCH Gruppe handelt, so möchten die Generalplaner und Logistikplaner ihren mittelständischen Unternehmenskunden dennoch ein modulares Vorgehen mit hoher Flexibilität in der Umsetzung ermöglichen. Bedarfs- und entwicklungsgerecht, Schritt für Schritt, von innen nach außen und aufeinander aufbauend – vom Masterplan bis hin zur Baubegleitung erstrecken sich die Leistungen von Koch rund um die neuentwickelte Logistik und die erforderliche Werksstruktur. Sie gehen erst wenn der Praxisbetrieb läuft.

Bild zeigt Lager bei Kunert Wellpappe von innen (c) mom-ix

In vielen Projekten in Handel und Produktion hat die KOCH Gruppe mit ihren Konzepten bereits erfolgreich Standorte optimiert und nachhaltig verbessert. Die Liste der Kunden und Referenzprojekte zeigt einerseits die branchenübergreifende Vielseitigkeit und Kompetenz der KOCH Gruppe, andererseits auch die Reputation und Markterfahrung bei großen Marken und Unternehmen, deren Vertrauen die KOCH Gruppe gewinnen konnte.

Als Spezialist für das Bauen und Optimieren im Bestand im Mittelstand und der Industrie steht der Projektleiter und Key Account Manager der KOCH Gruppe, Manfred Terfehr, als Ansprechpartner zur Verfügung: telefonisch unter +49 (0) 9421 - 989 318 oder per E-Mail an manfred.terfehr@koch-consultants.eu

Logistik- plus Bauexpertise = Ihr Erfolg

Die KOCH Gruppe ist ein Verbund von Strategen, Beratern und Generalplanern. Wir analysieren, optimieren, planen und realisieren intelligente Werke, Fabriken und Logistikzentren – gerne auch als Komplettlösung für Ihr Projekt. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Strategieberatung, Optimierung von Produktions- und Logistikprozessen sowie der Planung und Realisierung von Bauprojekten.

Hier geht's zu den Details.

Ihr Pressekontakt

Sina Sagstetter
Marketingassistenz
M +49 170 7019466
sina.sagstetter@koch-gruppe.eu

Kolbstraße 2 | D-94315 Straubing

News + Presse

Was hat Eishockey mit Logistik zu tun? Was bringt uns die digitale (R)Evolution? Und warum will Axel M. Koch einen Flughafen bauen? Lesen Sie mehr darüber – und was es sonst noch Neues gibt.

Alle News
Rufen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne!

+49 9421 989318
Sie schreiben lieber?

Antworten gibt's natürlich auch per Mail.

info@koch-gruppe.eu